Turnsaalordnung der Gemeinde LeisachTurnsaal
  
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 28.09.2004 für die Benützung des Turnsaales durch Vereine und andere Gruppen eine Benützungsordnung erlassen. Der Turnsaal der Volksschule Leisach soll auch außerschulisch für eine sinnvolle Freizeitgestaltung und zur Erhaltung der körperlichen Fitness der Bevölkerung genutzt werden können.
 
 
Um den Turnsaal und die Einrichtung bestmöglich zu schonen, gilt für die Benützung des Turnsaales folgende Turnsaalordnung.
 
  1. Die außerschulische Nutzung ist von Montag - Freitag von 16.00 Uhr bis 22.00 Uhr, Samstag und Sonntag von 09.00 Uhr bis 22.00 Uhr möglich. 
  2. Als Mindestteilnehmerzahl für die Benützung gelten 5 Personen. Eine Benützung des Turnsaales von weniger als 5 Personen ist zu begründen (z.B. Training am Barren, Reck, usw.). Die maximale Dauer einer Übungseinheit für die außerschulische Nutzung wird mit 2 Stunden festgesetzt. Die Koordination der regelmäßigen Benützung des Turnsaales durch die Vereine erfolgt im September eines jeden Jahres durch den Sportausschuss. 
  3. Für die Benützung des Turnsaales und der sanitären Einrichtungen wird ein Beitrag für die Reinigung je Übungseinheit in Höhe von € 5,- eingehoben. 
  4. Jede Gruppe hat im Gemeindeamt eine Person (Mindestalter 16 Jahre, sonst Erziehungsberechtigter) namhaft zu machen, die für die Einhaltung der Turnsaalordnung verantwortlich ist. Die Benützung des Turnsaales darf erst in Anwesenheit der verantwortlichen Person oder eines von ihr bestimmten Vertreters erfolgen. 
  5. Dem jeweils Verantwortlichen jeder Gruppe wird ein Schlüssel für den Turnsaal gegen ein Kaution von € 30,- ausgehändigt. Nach Ablauf des Benützungszeitraumes muss der Schlüssel im Gemeindeamt zurückgegeben werden. 
  6. Der Turnsaal darf nur mit sauberen, abriebfesten Hallenturnschuhen, die nicht als Straßenschuhe verwendet werden, betreten werden. Das gilt auch für Zuschauer. 
  7. Das Umziehen und Duschen hat ausnahmslos in den dafür vorgesehenen Räumen zu erfolgen.
  8. Bei der Benützung von Turngeräten und Einrichtungsgegenständen ist auf sachgemäße Handhabung und größtmögliche Schonung zu achten. Allfällige Beschädigungen sind vom Verantwortlichen umgehend im Gemeindeamt zu melden. Für mutwillige verursachte Schäden ist Schadenersatz zu leisten. Eventuelle Mängel oder Beschädigung sind - wenn feststellbar -jeweils vor einer beginnenden Übungseinheit zu melden, damit der Verursacher leichter ausgeforscht werden kann. 
  9. Nicht fahrbare Turngeräte dürfen nicht gezogen oder geschoben werden, um Beschädigungen des Bodens zu vermeiden. Diese Turngeräte müssen getragen werden.
  10. Private Turngeräte dürfen im Turnsaal nur nach Absprache verwendet werden. Das Fußballspielen ist nur mit Hallenfußbällen erlaubt. Die Lagerung von privatem Turngerät im Geräteraum ist nicht gestattet.
  11. Die Turngeräte müssen nach Gebrauch wieder ordnungsgemäß in den dafür vorgesehenen Geräteraum zurückgestellt werden. Die Geräteraumordnung der Schule ist dabei zu befolgen.
  12. Das Rauchen sowie die Mitnahme und der Konsum von Getränken und Lebensmitteln ist im Turnsaal und in allen Nebenräumen ausnahmslos verboten.
  13. Nach Beendigung des Übungsbetriebes sind der Turnsaal sowie die Dusch- und Umkleideräume ordnungsgemäß und sauber zu hinterlassen und zu versperren.
  14. Für Unfälle, die sich während des Turn- bzw. Übungsbetriebes ereignen, übernimmt die Gemeinde keine Haftung. Dies gilt für den Turnsaal und alle Nebenräume.
  15. Organe der Gemeinde und der Schule können jederzeit Kontrollen durchführen. Bei Nichteinhaltung der Turnsaalordnung wird den betroffenen Personen oder Gruppen die Benützung des Turnsaales untersagt. 

    Der Bürgermeister:
    Ing. Bernhard Zanon
@ Gemeinde Leisach